ENGLISH

Brothers Andi & Hannes Teichmann, aka Gebrüder Teichmann, are electronic musicians, DJs and cultural activists, rooted in Berlin‘s techno underground and DIY-culture since the late nineties. The duo have performed at Berlin‘s premiere clubs including Berghain/Panorama Bar, WMF, Watergate, Bar25 and have hosted regular nights at Suicide Circus Berlin since 2009.
Over the years the brothers have collaborated with numerous artists across a variety of genres. Collaborations have included hip hop, contemporary, traditional and experimental music with collaborators including Ensemble Modern, Decoder Ensemble, Embryo, Joachim Irmler & Gudrun Gut, Foremost Poets, rRoxymore, Teknotika, Jahcoozi & Modeselektor or their father, multi-instrumentalist Ulrich Teichmann. Andi and Hannes have put together several projects in cooperation with the Goethe-Institute, like TEN- CITIES, BLNRB & SOUNDCAMP in Sri Lanka, Pakistan & Mexico, and established the intercultural electro ensembles KARACHI FILES (Pakistan/Europe), BLNRB (Nairobi/Berlin) & MONDMASCHINE (Mexico/Central America/Europe).
With their label NOLAND they are compressing this diversity. Their musical activities from DJing, giving workshops and playing live sets have taken them to over 60 countries as far as Afghanistan, Honduras, Sibiria or Angola. Home in Berlin they´ve been curating several festivals, such as the „From Inside To Way Out“ at HAU Hebbel Am Ufer, the African Music Convention 2014 or parts of the WORLDTRONIC Festival at Haus der Kulturen der Welt.

DEUTSCH

Die Gebrüder Andi und Hannes Teichmann sind als Musiker, DJs, Labelmacher und Kulturakitivisten ein fester Teil des Berliner Techno Undergrounds seit den späten 90er Jahren. In dieser Zeitspanne haben sie auch den Umbruch Berlins von einer subkulturellen Oase, zu einer globalen Marke erlebt. Doch hat sie der kommerzielle Aspekt der Clubkultur nie interessiert:
Geprägt hat die Söhne eines Multiinstrumentalisten die DIY Kultur der frühen Szene mit ihrer steten Suche nach Diversität und der spielerischen Lust an Improvisation und Transformation. Statt es sich im Hype um Berlin und Techno gemütlich zu machen haben die beiden DJs und Live Elektronik Musiker immer die Schnittstellen zu anderen Kulturen und Musiken gesucht. Durch Kollaborationen mit Neuer Musik, wie dem Ensemble Modern, über die Zusammenarbeit mit Musikern verschiedener Traditionen in vielen Afrikanischen und Asiatischen Ländern oder generationsübergreifende Zusammenarbeit, wie zB. mit Christian Burchard (Embryo), Joachim Irmler (Faust) oder ihrem Vater Uli Teichmann.
Neben der Musik entwickelten sie als Projektinitiatoren und Organisatoren mit dem Goethe Institut u.a. die vielbeachteten Afrika Europa Projekte Berlin - Nairobi BLNRB oder das Folgeprojekt TEN CITIES, welches zehn afrikanische und europäische Szenen kurzgeschlossen hat. Das von Ihnen entwickelte Format Soundcamp hat in Kooperation mit dem Goethe Institut bis dato in Sri Lanka, Mexiko und Pakistan stattgefunden. Im Zuge der Soundcamps begründeten sich die Elektronik Ensembles Karachi Files und Mondmaschine. Workshops, Konzerte und Projekte haben sie in über 60 Ländern gebracht, die selten auf den gängigen Tourplänen zu finden sind: (u.a. Afghanistan, Usbekistan, Honduras oder Angola).
Ihr 2015 gegründetes Label NOLAND bündelt diesen Weg der letzten 10 Jahre vom Underground zum Interground.

Audio Biography:

All Rights Reserved to @Gebrüder Teichmann